Freitag, 18. April 2014

Easter Ombre Cake


Hallo ihr Lieben,

heute kommt ein ganz besonderer Post. Wir haben nämlich einen Oster Ombre Cake gebacken! Wir wollten schon so lange mal einen Ombre Cake backen, weil die einfach immer so super schön aussehen. Endlich haben wir es geschafft! Und so sieht unser Oster Ombre Cake aus:


Easter Ombre Cake



Zutaten für den Teig

für fünf 15 cm oder vier 20 cm Schichten

1/2 cup (113 g) Butter
2 cups weißen Zucker
3 1/2 cups Mehl
1 TL Salz
3 TL Backpulver
1 1/2 cups Eiswasser
1 TL Vanilleextrakt
4 Eiweiße 
 

Und so geht's

  1. Butter und Zucker in eine Schüssel geben und mit dem Rührgerät mixen, bis sich die Butter gleichmäßig verteilt hat.
  2. Mehl, Salz und Backpulver sieben und anschließend abwechselnd mit dem Eiswasser zum Butter-Zucker-Gemisch geben. Dabei jedes Mal alles wieder gut verrühren. // Vanilleextrakt hinzugeben.
  3. Aus den vier Eiweißen Eisteiff schlagen und vorsichtig unterheben. 
  4. Den Teig dann am besten gleichmäßig in vier bzw. fünf Schüsseln verteilen und einfärben.
  5. Alles in die Backformen geben und ab in den Ofen für ca. 30 Minuten auf 175 Grad.


Dieses Rezept haben wir übrigens bei der tollen Linda auf ihrem Blog call me cupcake entdeckt. Hier geht's direkt zu ihrem Rezept.

Wir hatten eigentlich vor unsere Kuchenböden auf natürliche Weise und nicht mit Lebensmittelfarbe einzufärben. So viel sei gesagt, das Kirschwasser eingelgeter Kirschen war keine besonders grandiose Idee von uns. Der Teig wurde nur ein bisschen grauer.
Habt ihr einen Tipp für uns, wie wir den Teig einfärben könnten?Wenn ja, her damit!





Wie ihr sehen könnt, haben wir vier Schichten gemacht. Unsere Springformen haben einen Durchmesser von 12 cm. Wie im Rezept steht, hat der Teig natürlich für eine fünfte Schicht gereicht. Wir haben uns für vier entschieden, weil uns das vom Aussehen her einfach besser gefallen hat.

Befüllt eure Springformen nur etwa zur Hälfte mit Teig. Wir haben die erste Ladung zu voll gemacht und so etwas wie Riesenmuffins aus dem Ofen geholt. ;) 

Da wir nur zwei gleichgroße Springformen haben, haben wir das Ganze auf mehrere Male gebacken. Das geht ohne Probleme, kostet nur ganz schön viel Zeit. Wenn eure fertig gebackenen Kuchenböden auch ein bisschen wie Muffins aussehen, einfach den oberen Teil abschneiden, damit ihr eine gerade Fläche habt und eure Schichten gut aufeinander liegen können.

Wenn alles ausgekühlt ist, geht's weiter mit dem Frosting.


Frosting


Was ihr für das Frosting braucht und wie gemacht wird erfahrt ihr hier.
Nehmt einfach die doppelte Menge, dann passt das perfekt für unseren Ombre Cake.


Easter Ombre Cake


Jetzt muss die Torte nur noch zusammen gesetzt werden.
Der hellste Kuchenboden kommt zuerst und wird mit Frosting bestrichen. Darauf setzt ihr dann den nächsten Tortenboden. So geht das immer weiter, bis ihr beim letzten Tortenboden angekommen seid. Den setzt ihr mit der Unterseite nach oben auf die bisherigen Schichten, so dass die Torte mit einem glatten Boden aufhört.
Nun wird das Ganze einmal komplett mit Frosting bestrichen, zuerst oben und dann einmal rundherum. Dazu benötigt ihr eine Streichpalette.Die Torte sollte nun mindestens eine halbe Stunde in den Kühlschrank, damit das Frosting aushärtet und ihr die Torte im zweiten Schritt krümelfrei weiter verzieren könnt.
Für die weitere Verzierung braucht ihr eine Spritzbeutel mit Rosentülle.
Den Spritzbeutel mit etwas Frosting befüllen und in wellenartigen Bewegungen von oben nach unten Frosting an der Außenseite der Torte verteilen. Das macht ihr so lange, bis ihr einmal um eure gesamte Torte herum seid.
Als nächstes muss noch die Oberseite unserer Torte verziert werden.
Dazu wieder Frosting in wellenartigen Bewegungen von außen nach innen auf der Oberseite verteilen. Am besten fangt ihr am Rand mit größeren Wellenbewegungen an und werdet dann immer kleiner.

Wenn die Oberseite dann komplett mit Frosting bedeckt ist, ist die Ombre Torte auch schon fertig. Ab in den Kühlschrank für ein bis zwei Stunden und dann kann sie ohne Probleme angeschnitten werden. Lasst es euch schmecken!


Osterverzierung Cake Topper


Wir haben für unseren Oster Ombre Cake noch eine kleine Verzierung gebastelt, weil das auf einer solchen Torte einfach wahnsinnig hübsch aussieht.

Was ihr dazu braucht:
  • ein Stück Garn (unseres ist von Garn&mehr in der Farbe neonpink-weiß)
  • ein paar runde Aufkleber (z.B. von Paper Poetry)
  • zwei Holzspieße 
  • Buchstaben- und Hasenstempel und ein Stempelkissen

Die einzelnen Aufkleber mit Buchstaben, Hasenkopf und -po bestempeln und an das Garn kleben. Die Garnenden an den Holzspießen befestigen und anschließend die Holzspieße vorsichtig in den Ombre Cake stecken.


Easter Ombre Cake


Sieht hübsch aus, oder?
Wir sind auf jeden Fall stolz wie Bolle! Dieser Ombre Cake ist nämlich unsere erste Torte. Bisher haben wir auch mit Frosting und Spritzbeutel nie mehr gemacht, als das Topping für Cupcakes und trotzdem hat alles ziemlich gut geklappt und schmeckt nicht nur traumhaft, ihr wisst ja, in das Frosting von Törtchenzeit haben wir uns sowieso schon verliebt und der Vanillecake von Linda ist auch einfach nur super lecker, sonder sieht auch ziemlich fantastisch aus!
Vor allem wenn man diesen Ombre Cake aufschneidet! Mann, waren wir nervös! :)
Wir haben uns vor diesem Backprojekt auch gar nicht darüber informiert, wie man Torten richtig verziert oder wie man irgendwelche Muster macht, wir haben einfach mal ausprobiert.
Und ganz ehrlich? Es muss ja nicht immer alles mega perfekt sein. Macht euch keinen Stress und probiert euch aus. Schmecken wird's am Ende so oder so!





Genießt die Ostertage, ihr Lieben.

Elin und die Kuchenbäckerin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen