Donnerstag, 10. April 2014

Minicupcakes zu Ostern


Ihr Lieben,

es bleibt ostermäßig spannend bei uns.
Wir haben heute eine Osterbackidee für euch, die nicht nur super lecker schmeckt und total hübsch aussieht, nee, nee, die kann man auch ganz easy zum Osterfrühstück bei Freunden oder der Familie mitbringen. Eine multifunktions Osterbackidee also. :)



Minicupcake mit Karamellhase


Wir haben die leckersten Minicupcakes EVER gebacken! Wirklich. Die waren ein Traum! Das Rezept haben wir aus dem bezaubernden Buch Törtchenzeit - all you need is sweet von Sonya Kraus und Jessi Hesseler aka Törtchenzeit. Hier geht's zu ihrem tollen Blog.


Rezept für den Cupcaketeig

ergibt 24 zauberhafte Minicupcakes


Zutaten
140 g Mehl
120 g Zucker
1 TL Backpulver
 40 g Butter
120 ml Buttermilch
1 Vanilleschote
1 Ei



Und so geht's
  1. Ofen auf 175 Grad (Umluft) vorheizen.
  2. Mehl, Zucker, Backpulver und Butter in einer Schüssel vermischen. 
  3. In einer zweiten Schüssel Buttermilch, Vanillemark und das Ei mit einem Schneebesen verquirlen und zum Teig geben. Mit einem Rührgerät auf niedriger Stufe diese Masse ca. eine Minute lang zu einer homogenen Masse verarbeiten.
  4. Den Teig dann in die Minicupcakeform verteilen. Dabei ca. 3/4 des Teiges in jede Form geben.
    Auf mittlerer Schiene ca. 12 Minuten backen. Mit der Stäbchenprobe testen, ob die Minicupcakes fertig sind.
  5. Minicupcakes aus dem Ofen holen und abkühlen lassen. 


Im Buch von Törtchenzeit gibt es dann auch noch verschiedene Varianten für dieses Cupcakegrundrezept, zum Beispiel mit Kokos oder Zitrone-Mohn.


Minicupcakes im Eierkarton


Rezept für das traumhaft leckere Frosting

reicht für alle 24 Minicupcakes

Zutaten
225 g Puderzucker
110 g Frischkäse
40 g Butter
1 TL Vanillezucker (gestrichen)


Und so geht's
  1. Puderzucker und Butter ein einer großen Schüssel mit dem Rührgerät so lange verrühren, bis sich die Butter aufgelöst hat.
  2. Frischkäse dazugeben und das Ganze etwa eine Minute vermischen. Wer mag kann noch etwas Vanillezucker unterrühren.
  3. Wenn die Masse glatt und ohne Klümpchen ist, ist das Frosting fertig.

Das fertige Frosting wird dann mit einer Spritztülle auf die Minicupcakes aufgetragen. Es reicht wirklich nur eine kleine Portion. Das Frosting ist nämlich sehr süß und sonst kann man die kleinen Minicupcakes auch gar nicht mehr anfassen.

Dieses Frosting-Grundrezept von Törtchenzeit ist einfach nur bombastisch lecker!! Wir konnten uns kaum zurückhalten, am liebsten hätten wir uns gleich Löffelweise, und wir sprechen von Esslöffeln, Frosting in den Mund geschaufelt. Leeeeeeecker!


Karamellsoße und Karamellhase


Unser Rezept für die Karamellsoße


Zutaten
75 g Zucker
400 ml Schlagsahne


Und so geht's
  1. Zucker in einem weitem Topf karamellisieren. Wenn der Zucker zu schmelzen beginnt den Topf ab und zu schwenken, damit der Zucker goldbraun karamellisiert. 
  2. Mit der Sahne ablöschen, aufkochen und bei mittlerer Hitze offen einkochen lassen. Dabei immer wieder Umrühren. Wenn die Soße langsam dickflüssiger wird, ist die Karamellsoße fertig.
  3. Die Karamellsoße in eine heiß ausgespülte Flasche gießen, am besten ihr gießt sie durch ein Sieb, damit eventuelle Klümpchen draußen bleiben, fest verschließen. Fertig. Die Karamellsoße hält sich so im Kühlschrank ca. drei Wochen.


Das mit der Karamellsoße war leider gar nicht so einfach. Den Zucker karamellisieren hat super geklappt, aber dann kam die gemeine Sahne dazu und zack! hatten wir einen dicken, fetten Karamellklumpen am Rührlöffel kleben.
Um das zu verhindern, sollte die Sahne Zimmertemperatur haben und nicht direkt aus dem Kühlschrank kommen, wie wir jetzt wissen. Logisch eigentlich, oder? ;)
Allerdings haben wir einfach mit mega Geduld diesen Karamellklumpen wieder aufgelöst und dann kam doch noch eine sehr, sehr leckere Karamellsoße zustande. Die war sogar so lecker, dass das, was nicht in unsere kleine Milchflasche gepasst hat, gelöffelt wurde. Darf man eigentlich auch keinem sagen...hihi.

Die Karamellsoße dann mit Hilfe eines kleinen Kännchens über das Frosting der Minicupcakes genießen und fertig sind unsere Vanille-Minicupcakes mit Karamellsoße. Alle drei Einzelbestandteile, also Teig, Frosting und Soße, schmecken für sich alleine ja schon traumhaft, aber alle drei zusammen sind einfach nur gigantisch lecker!!

Wenn ihr diese Minicupcakes an Ostern mitbringt, seid ihr die Helden des Tages. Versprochen! 



Minicupcales als Ostermitbringsel


Wenn ihr die Minicupcakes also an Ostern Freunden oder eurer Familie mitbringen wollt, haben wir noch eine einfache und perfekt zu Ostern passende Idee.
Besorgt euch einen schönen Eierkarton (diesen haben wir hier bestellt oder schaut mal auf Märkten und in Bioläden vorbei, da gibt's auch oft schöne Eierkartons ohne Etiketten), setzt die Minicupcakes in den Eierkarton und packt noch ein kleines Highlight  oben drauf, schon habt ihr ein niedliches und super leckeres Ostermitbringsel.

Unsere Highlights bestehen aus Karamellrahmhasen. In Berlin konnten wir keine finden, deshalb wurden sie uns kurzerhand aus der Heimat geschickt. Danke!!
Für uns sind diese kleinen, süßen Karamellrahmhasen eine wahnsinnig schöne Kindheitserinnerung. In Süddeutschland bekommt man sie meistens in Konditoreien oder Bäckereien.
Wenn ihr keine Karamellrahmhasen auftreiben könnt, eigenen sich zum Beispiel auch Krokanteier als Osterminicupcakehighlight. Krokanteier gibt's zum Beispiel bei Mamsell in Berlin.

Unsere Minicupcake-Backform ist übrigens von Städter. Ihr findet sie zum Beispiel bei Cake Ville in Berlin.
Wir haben auch gleich die doppelte Menge Minicupcakes gemacht. Und ganz ehrlich? Am aller, aller liebsten hätten wir alle ganz alleine aufgefuttert! Aber dann hätten wir wohl einen Zuckerschock bekommen, das wollten wir dann doch nicht risikieren.

Ihr Lieben, wir hoffen, ihr probiert das Rezept eines Tags mal aus. Wenn nicht, verpasst ihr echt was.





Auf das leckereste Ostern aller Zeiten!

Elin und die Kuchenbäckerin

Kommentare:

  1. Yummi sehen die köstlich aus, die Fotos sind wunderschön. Und was ihr dazu schreibt macht die Lust auf so einen kleinen hübschen Kuchenhaps nur noch größer. Die werde ich nachbacken, danke für das Rezept. Karamellhasen kannte ich übrigens obwohl ich aus dem Süden komme noch nicht. Vielleicht finde ich ja noch ein paar Reste... :)
    Liebste Grüße, Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Eva!
      Karamellhasen findest du übrigens am ehesten in Konditoreien. Aber wahrscheinlich erst nächstes Jahr wieder. ;)
      Liebe Grüße von uns!

      Löschen