Freitag, 20. Juni 2014

Kakteenliebe



Ganz ehrlich? Ich konnte noch nie so wirklich was mit Kakteen anfangen. Die grünen, pieksigen Dinger, die irgendwie nie blühen und irgendwie auch nie so wirklich hübsch aussehen. Hm. Nicht mein Fall.

In meiner Kindheit hatte ich mal eine Kaktusbegegnung, die meine Antipathie absolut bestätigte. Man könnte das unter jugendlichem Leichtsinn oder 'Ich zeig's dem doofen Kaktus mit den vielen weißen Stacheln, die aussehen wie verwuschelte Haare' verbuchen.

Ich hab genau so einen Minikaktus mit weißen wuscheligen "Stacheln" aus unbändiger Neugier mal angefasst. So eine Art erster Kontaktaufnahme, Freundschaftsanfrage an den Kaktus sozusagen. Und zack! Hatte ich das ganze kleine Biest an meiner Hand hängen. Die ollen wuscheligen Stacheln haben sich nämlich sofort in meine Haut gekrallt. Na Danke. Dann doch lieber wieder Kakteen doof finden.

Tja, Jahre später kommt dann Nele mit der Einmachglasminikaktusidee.
Hm. Kakteen. Hm. Aber weil ich ja keine Spielverderberin sein wollte (und außerm jeder ne zweite Chance verdient hat, auch der doofe Kaktus mit den weißen Wuschelstacheln), hab ich mich in den Baumarkt schleppen lassen.
Mit Genörgel ging's quer durch den riesigen Baumarkt direkt in die Gartenabteilung. Meine vom Nörgeln zugekniffenen Augen wanderten gelangweilt an den Blumen vorbei und blieben plötzlich bei den ALLERNIEDLICHSTEN MINIWINNIE KAKTEEN DER WELT hängen. Aaaaaaaahhhh! Alle! Ich will alle haben! Oh mein Gott, sind die niiiiiiiieeeeeedlich! Und der! Und der! Süüüüüüüüß!

Ja. Genau. Ich hab mich verliebt. In ungefähr 50 Minikakteen.
Die Auswahl der insgesamt fünf Minikakteen, die wir mitgenommen haben hat dann auch nur ungefähr eine Stunde gedauert.
Und was lernen wir daraus? Aus Kakteen doof finden kann sogar eine Kakteenliebe entstehen. Yeah!



Kakteenliebe
Kakteen im Einmachglas
Einmachglaskakteen


Das braucht ihr

- Einmachgläser (z.B. von IKEA)
- Kakteen im Kleinformat (Baumarkt z.B Bauhaus)
- Kakteendünger (gibt's überall dort, wo's auch Kakteen gibt)
- evtl. Handschuhe



Minikaktus
Minikakteen
Kaktus im Glas



Kakteen Tipps und Tricks 

Das Wichtigste kurz und knapp: Kakteen brauchen Wärme! Also ab in die Sonne, Verbrennungen aber bitte vermeiden. Nasse Böden mögen sie leider gar nicht, etwas Kakteendünger alle drei Wochen dagegen schon.

Kakteen brauchen einen sonnigen Platz, aber Vorsicht! Sie können tatsächlich auch verbrennen.
Düngen sollte man die Kakteen von Mai bis September ca. alle drei Wochen mit etwas Kakteendünger. 
Je nach Temperatur muss man die Kakteen ein bis zwei Mal pro Woche gießen. Am besten stellt man sie in etwas Wasser. In unserem Fall einfach seitlich gießen. 
Staunässe muss man dabei unbedingt vermeiden, sonst könnten die kleinen Kakteen anfangen zu schimmeln.
Ab und zu sollte man seinen kleinen stacheligen Freunde ein größeres Zuhause geben, also Umtopfen. Kakteen wachsen aber nicht sonderlich schnell. Puh.
Im Winter wollen die Kakteen nicht so gerne über der Heizung leben, da entstehen sonst auch schnell gelbe Triebe. Gießen muss man sie nur sehr selten. Wichtig ist ein luftiger, kühler Platz.



Auf einen Blick:
- sonniges Plätzchen
- Mai bis Sep. alle 3 Wochen düngen
- 1-2 Mal pro Woche gießen
- im Winter kühles Plätzchen, sehr selten gießen




Minikakteen
Minikaktus


So, ihr niedlichen Einmachglasminikakteen, ab jetzt kümmern wir uns um euch. Mit ganz viel Sonne und alldem. Und euch halten wir natürlich auf dem Laufenden, sobald es etwas spannendes dazu gibt. Wer weiß? Vielleicht wächst unsere Kaktusfamilie ja sogar noch weiter an. Wir müssen demnächst nämlich wieder in den Baumarkt. Oh oh. ;)





Bis Morgen, ihr Lieben.
nele&elin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen